Aktuelles

2. Oberhausener Palliativ- und Hospiztag am 13. Oktober 2018

Bei schwerer Krankheit – Umsorgen von Anfang an

Eine Bürgerinformation mit umfassendem Vortragsprogramm

 

Wenn ein Mensch an einer fortgeschrittenen, unheilbaren Krankheit leidet und seine Lebenserwartung begrenzt ist, gibt es immer noch viele Möglichkeiten, die Lebensqualität zu verbessern oder zu erhalten. Das Palliativnetz Oberhausen ist nun mit der Stadt eine Kooperation eingegangen, um die Bürger im Rahmen des 2. Oberhausener Palliativ- und Hospiztages umfassend über die entsprechenden Unterstützungsangebote zu informieren.

 

Schwerstkranke und sterbende Menschen jeden Alters können die in Oberhausen besonders gut ausgestatteten Angebote und Einrichtungen des Hospiz- und Palliativbereichs nutzen. Doch viele Oberhausener kennen dieses Angebot gar nicht – oder nur sehr rudimentär. Der Palliativ- und Hospiztag informiert daher eingehend über die hospizlich-palliativen Versorgungsangebote in Oberhausen.

Außerdem stellen sich alle Einrichtungen mit ihren Angeboten vor.

 

Das Palliativnetz Oberhausen ist ein kooperativer Zusammenschluss verschiedener palliativtätiger Berufsgruppen, die sich im Rahmen einer engen und professionellen Zusammenarbeit für Schwerstkranke und Sterbende sowie deren Angehörige einsetzen. Grundlage ist das Konzept Palliative Care der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Flyer_Palliativ_und_Hospiztag_10
Download Flyer: Palliativ und Hospiztag

Aktuelles

Das Palliativnetz Oberhausen mit neuer Homepage

Das Palliativnetz will Oberhausener Bürger über alle Unterstützungsangebote informieren und hat deshalb eine Informationsplattform im Internet in Auftrag gegeben. Nach einigen gemeinsamen kreativen Monaten mit den Akteuren des Palliativnetzes präsentierte Michael Bokelmann von der Agentur wort:laut PR & Redaktion am 13. Juni 2018 die neue Internetseite zur Hospiz- und Palliativversorgung in Oberhausen: „Auf der neuen Homepage stellen wir ab sofort alle Unterstützungsangebote aus der hospizlichen Versorgung, der Krankenhäuser, der Palliativärzte, der palliativen Pflegedienste und der Trauerarbeit übersichtlich zusammen.“

Wichtiger Grundgedanke für die neue Seite ist es, dass Menschen in einer emotionalen und angstbesetzten Notsituation (schwere Krankheit, Lebensende etc.) eine einfache, direkte, schnelle und verständliche Ansprache und Erstinformation brauchen. Zugleich benötigen die Betroffenen fachlich versierte Auskünfte und erreichbare Kontakte. Das alles bietet der neue Internetauftritt des Palliativnetzes.

Das Informationsangebot geht nun zeitnah ans Netz.

Die Teilnehmer des Netzwerkstreffens im Innenhof des Seniorenzentrums „Gute Hoffnung leben“ in Oberhausen-Sterkrade nach der internen Freigabe der Seite www.palliativnetz-oberhausen.de
Abulantes-Hozpiz-Oberhausen
Hospiz Team April 2022

Für WEN?

Seit 1997 ist das Ambulante Hospiz Oberhausen e.V. eine wichtige Anlaufstelle für Schwerkranke, Sterbende und deren Angehörige.  Außerdem bietet der Hospizverein verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten für Menschen in Trauer an.

 

WELCHE Unterstützung?

Bei einem beratenden Erstgespräch mit dem Patienten und seinen Angehörigen soll herausgefunden werden, welche Unterstützungsmöglichkeiten noch benötigt werden (Pflegeberatung, Wohnberatung, Infos zur Schmerztherapie, Pflegediensten und soziale Beratung etc.). Falls die Familie es wünscht, wird eine qualifizierte, ehrenamtliche MitarbeiterIn ausgewählt, die die Familie individuell und kontinuierlich unterstützt. Die Inhalte der Begleitung sind immer unterschiedlich und richten sich nach den Wünschen der Betroffenen. Das können Besuche zum Zuhören, Reden oder Schweigen sein, Unterstützung in der Alltagsgestaltung, Begleitung zu Ärzten oder Behörden oder ein Da-sein, Aushalten und Mittragen.

 

WIE schnell?

Wenn Sie uns anrufen, helfen wir Ihnen sofort weiter und/oder vereinbaren kurzfristig einen Hausbesuch. D.h.: Im Ambulanten Hospiz erreichen Sie innerhalb kürzester Zeit kompetente Ansprechpersonen, die sich sofort und engmaschig vernetzt in der Stadt und über die Grenzen hinaus mit allen relevanten Fachleuten, Ärzten, Betreuern etc. kurzschließen. Damit unterstützt das ambulante Hospiz Sie sowohl in praktischen Alltagsfragen als auch in der menschlichen Begleitung.

 

Durch WEN und WO?

Die Unterstützung wird durch gut qualifizierte Ehrenamtliche und besonders geschulte Hauptamtliche gewährleistet. Wir kommen – unserem Slogan folgend – „nach Hause und überall hin.“

 

Kosten

Die Leistungen des Ambulanten Hospiz Oberhausen e.V. sind für Sie kostenlos.

Der Verein finanziert sich über Spenden und wird von den Krankenkassen gefördert.

 

Träger

Das Ambulante Hospiz ist seit 1997 ein eingetragener Verein.

 

Kontakt

Annett Erdmann – Sekretariat

oder Stefanie Hübers – leitende Koordinatorin

Marktstraße 165

46045 Oberhausen

www.hospiz-oberhausen.de

 

 
Annett Erdmann-Ambulantes-Hospiz-Oberhausen

Annett Erdmann

Sekretariat
erdmann@hospiz-oberhausen.de
0208 8101110

Für WEN?

Das ambulante Hospiz St. Vinzenz Pallotti gibt es seit 2011. Unsere Aufgabe sehen wir in der Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen sowie ihrer Zugehörigen.


WELCHE Unterstützung?

In einem persönlichen Gespräch ermitteln wir Ihre Wünsche bzw. Ihren Unterstützungsbedarf. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die alle einen Befähigungskurs für diese Aufgabe absolviert haben, kommen zu Ihnen bzw. an den Ort, an dem Sie leben.


WIE schnell?

Sie erreichen uns täglich von 8.00-16.00 Uhr. Sollte Ihr Anliegen sehr dringend sein, so sind wir zu jeder Zeit für Sie da, denn wir haben eine 24-stündige Rufbereitschaft.
Neben der persönlichen Begleitung sind auch Beratungen hinsichtlich der Alltagsbewältigung rund um die pflegerische und ärztliche Versorgung und der Finanzierung bestimmter Leistungen möglich. Sollten Sie Fragen zum Themenbereich der Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen haben, so können wir Sie hier unterstützen.
Als Mitglied im Palliativnetz Oberhausen sind wir gut vernetzt und können sie ggf. an kompetente Netzwerkteilnehmer vermitteln.


Durch WEN und WO?

Die Arbeit wird durch hauptamtliche Palliative Care Pflegefachkräfte koordiniert, d.h. eine hauptamtliche Fachkraft nimmt den Kontakt zu Ihnen auf. Sie bespricht mit Ihnen, welche Wünsche, Bedürfnisse oder sonstigen Bedarf Sie haben.
In einem zweiten Schritt wird dann ein ehrenamtlicher Mitarbeiter oder eine ehrenamtliche Mitarbeiterin von der Koordinatorin ausgewählt, der oder die Sie dann nach Absprache regelmäßig besucht.

 

Kosten

Alle Leistungen des ambulanten Hospiz St. Vinzenz Pallotti sind für Sie kostenlos, wir finanzieren uns durch Spenden und durch Förderung der Krankenkassen.

 

Träger

Wir sind Teil der Christlichen Hospize Oberhausen gGmbH.

 

Kontakt

Sandra Förster und Heike Sieben, Koordinatorin/Ansprechpartnerin, Handy-Nr. 0173 986 7043

 

Vestische Straße 6a
46117 Oberhausen

 

http://www.christlichehospize-oberhausen.de

Für WEN?

Wir nehmen als stationäres Hospiz Gäste auf, die an einer unheilbaren Krankheit leiden und sich zuhause nicht mehr sicher fühlen.

 

WELCHE Unterstützung?

In schwerer Krankheit und am Lebensende gewährleisten wir eine medizinische und schmerzlindernde Betreuung, eine einfühlsame pflegerische Versorgung und eine umfassende menschliche Begleitung, die auf die Wünsche und Anliegen der Sterbenden und Angehörigen eingeht.

 

WIE schnell?

Die Aufnahme in ein Hospiz wird durch eine ärztliche Bescheinigung des Hausarztes oder des Krankenhausarztes ermöglicht. Die jeweilige Wartezeit muss individuell erfragt werden.

 

Durch WEN und WO?

In unserem Gästehaus in der Vestischen Straße im Stadtteil Osterfeld versorgen Sie palliativ geschulte Hausärzte, ein engagiertes und kompetentes Pflegeteam und die Mitarbeiter der psychosozialen Begleitung.

 

Kosten

Die Kosten für den Hospizaufenthalt übernimmt die Krankenkasse. Ein Teil der Kosten wird durch Spenden finanziert.

 

Träger

Wir sind Teil der Christlichen Hospize Oberhausen gGmbH.

 

Kontakt

Paul Hüster – Hospizleiter

Esther Schwiederowski – Pflegedienstleiterin

Vestische Straße 6
46177 Oberhausen

http://www.christlichehospize-oberhausen.de

 

esther.schwiederowski@kk-ob.de

Esther Schwiederowski

Pflegedienstleiterin
ex. Gesundheits-und Krankenpflegerin, Dipl.- Pflegewirtin (FH)
esther.schwiederowski@kk-ob.de
0208 30266-55
0208 30266-11

Für WEN?

Das Kinderhospiz Möwennest gibt es seit September 2015. Wir begleiten Kinder mit lebensverkürzenden Erkrankungen und deren Geschwister. Ebenso können Kinder, von denen ein Elternteil unheilbar erkrankt ist, von uns begleitet werden.

 
WELCHE Unterstützung?

In einem persönlichen Gespräch ermitteln wir die Wünsche und den  Unterstützungsbedarf der Eltern, Kinder und Zugehörigen. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die einen Befähigungskurs für diese Aufgabe absolviert haben, kommen zu Ihnen bzw. an den Ort, wo Sie leben.

 

WIE schnell?

Sie erreichen uns täglich von 08.00-16.00 Uhr. Sollte Ihr Anliegen sehr dringend sein, so sind auf Grund unserer 24-Stunden-Rufbereitschaft zu jeder Zeit für Sie da.

Neben der persönlichen Begleitung sind auch Beratungen hinsichtlich der Alltagsbewältigung rund um die pflegerische und ärztliche Versorgung und der Finanzierung bestimmter Leistungen möglich.

 

Vernetzung

Wir sind Mitglied im Palliativnetz Oberhausen, im Bundesverband Kinderhospiz e.V. und im Deutschen Kinderhospizverein e.V.

 

Durch WEN und WO?

Die Arbeit wird durch eine hauptamtliche pädiatrische Palliative Care Pflegefachkraft koordiniert, die auch den Kontakt zu den Eltern und Zugehörigen herstellt. Sie bespricht, welche Wünsche, Bedürfnisse oder sonstigen Bedarf Sie haben.

Danach wird dann ein ehrenamtlicher Mitarbeiter oder eine ehrenamtliche Mitarbeiterin von der Koordinatorin ausgewählt, der oder die Sie dann regelmäßig besucht.

 

Kosten

Alle Leistungen des ambulanten Kinderhospiz Möwennest sind für Sie kostenlos. Wir finanzieren uns durch Spenden und durch Förderung der Krankenkassen.

 

Träger

Wir sind Teil der Christlichen Hospize Oberhausen gGmbH.

 

Kontakt

Heike Sieben und Sandra Förster, Koordinatorin/Ansprechpartnerin unter der Tel.-Nr. 0208 – 30266 41 oder 0173 9 – 86 70 43

E-Mail: Amb-Hospiz@kk-ob.de

 

Vestische Straße 6a
46177 Oberhausen

 

www.moewennest-oberhausen.de

Für WEN?

Ärztliche Begleitung von Schwerkranken und Sterbenden auf Zuweisung von Krankenhäusern, Fach- oder Hausärzten insbesondere, wenn dies durch die Schwere der Symptome oder Komplexität der Behandlung notwendig wird.

 

WELCHE Unterstützung?

Im Vordergrund steht die Verbesserung der Lebensqualität der Patienten durch die sogenannte Symptomkontrolle, d.h. die Behandlung bzw. Linderung von  Schmerzen, Luftnot, Übelkeit usw., aber auch die psychosoziale Begleitung in dieser schwersten Zeit des Lebens.

 

Durch WEN und WO?

In Oberhausen sind zur Zeit sechs qualifizierte Palliativärzte verantwortlich tätig, die durch einen 24-Stunden-Rufdienst auch die ständige Erreichbarkeit eines Palliativmediziners gewährleisten. Die Betreuung erfolgt in der häuslichen Umgebung, in den Altenheimen, Wohnstätten oder im Hospiz St. Vinzenz Pallotti.

 

Kosten

Alle Kosten werden von den Krankenkassen übernommen.

Für WEN?

Schwerst erkrankte Menschen, die eine geringe Symptomlast haben (AAPV – Allgemeine ambulante Palliativversorgung).
Schwerst erkrankte Menschen, die eine hohe Symptomlast haben (SAPV – Spezialisierte ambulante Palliativversorgung).
 Die Höhe der Symptomlasten definiert der Palliativmediziner vor Ort. Die Übergänge zwischen AAPV und SAPV sind allerdings fließend und lassen sich nicht in wenigen Worten beschreiben. Wobei die allgemeine ambulante Palliativversorgung AAPV ausdrücklich ambulant angelegt ist und die spezialisierte ambulante Palliativversorgung SAPV stationär UND ambulant ausgelegt ist.

 

WELCHE Unterstützung?

In der schweren Zeit einer lebensbedrohlichen Erkrankung oder am Lebensende gewähren SAPV und AAPV sowohl eine medizinische und schmerzlindernde Betreuung sowie eine pflegerische und psychosoziale Versorgung.

 

WIE schnell?

Innerhalb der SAPV führen die Mitarbeiter – je nach Kapazität – innerhalb von 48 Stunden nach Patientenanruf einen Erstbesuch durch und nehmen anschließend die Versorgung auf.
Im Rahmen der AAPV werden Patienten häufig bereits in einem früheren Krankheitsstadium von ihren Ärzten formal angemeldet, um bereits vom System erfasst zu sein. Eine Versorgung findet dann nachgelagert erst auf Anraten der Palliativmediziner statt.

 

Durch WEN und WO?

Speziell geschultes Palliativpersonal (Palliativ Care) kümmert sich um die betroffenen Patienten. Wichtig ist aber, dass sowohl die AAPV als auch die SAPV im Vorfeld eine Überweisung vom behandelnden Hausarzt erhält. Dann werden die Patienten sowohl zu Hause als auch in Alten- und Pflegeheimen begleitet.

 

Kosten

Die Kosten übernehmen die Krankenkassen.

 

Träger

SAPV – Palliativteam Oberhausen GbR

 

Kontakt

Christiane Bonatis
Pflegedienstleitung
Palliativteam Oberhausen GbR
Essener Straße 5 | 46047 Oberhausen
Tel 0208 – 30 99 43 40
Fax 0208 – 30 99 43 49
www.palliativteam-oberhausen.de

 

 

Christiane Bonatis

Christiane Bonatis

Pflegedienstleitung
kontakt@palliativteam-oberhausen.de

Hausaerzte

Für WEN?

Die Begleitung durch den eigenen Hausarzt bleibt auch in der Endphase des Lebens die Basis der medizinischen Betreuung.

 

WELCHE Unterstützung?

Der Hausarzt kann sämtliche zur Schmerzlinderung oder Kontrolle sonstiger Symptome notwendigen Maßnahmen einleiten. Darüber hinaus ist er durch seine vielleicht jahrelange Kenntnis des Patienten und seines Umfelds am besten geeignet auch einen weiteren Bedarf an Unterstützung durch qualifizierte Dienste wahrzunehmen und zu vermitteln.

 

WIE schnell?

Die Hausärzte sind zu den jeweiligen Sprechzeiten erreichbar. Hausbesuche sind abzusprechen.

 

Durch WEN und WO?

Fast 30 Hausärzte haben in Oberhausen die Weiterbildung zum sogenannten „palliativmedizinisch qualifizierten Hausarzt“ absolviert und stehen mit diesem Wissen ihren Patienten zur Seite.

 

Kosten

Alle Kosten werden von den Krankenkassen übernommen.

Für WEN?

Das Sternenzelt begleitet trauernde Kinder, Jugendliche und Familien und bietet auch Beratung für Kindergärten und Schulen zu dem Thema an.

 

WELCHE Unterstützung?

Die Unterstützung erfolgt in Form von Beratung und Begleitung. Nach einem persönlichen Gespräch wird geschaut, was hilfreich ist. Die Trauerbegleitung erfolgt entweder in einem Einzelgespräch oder in einer Gruppe. Es kann hilfreich für Kinder und Jugendliche sein, zu merken, dass sie nicht alleine mit dem Problem sind.

Außerdem wird geschaut, dass den Kindern und Jugendlichen verschiedene Möglichkeiten angeboten werden, ihre Trauer und Emotionen auszudrücken. Das kann auf kreativem Wege, aber auch durch körperlichen Bewegungs- oder Entspannungsübungen sein.

Die Begleitung setzt nach dem Verlust oder auch schon während des Krankheitsverlaufes ein.

 

WIE schnell?

Der Start der Beratung richtet sich nach der gefühlten Dringlichkeit. Die Erreichbarkeit ist über das Ambulante Hospiz Oberhausen e.V. stets gewährleistet.

 

Durch WEN und WO?

Die Beratung und Begleitung erfolgt durch qualifizierte Trauerbegleiter(innen) und kann entweder bei den Menschen zu Hause stattfinden, in den Räumlichkeiten des Ambulanten Hospizes OB e.V., der Friedenskirche in Sterkrade oder den Räumlichkeiten der psychologischen Beratungsstelle der Stadt Oberhausen.

 

Kosten

Es entstehen für die Familien keinerlei Kosten.

Das Sternenzelt finanziert sich komplett über Spenden.

 

Träger

Das Sternenzelt ist ein Projekt des Ambulanten Hospiz Oberhausen in Kooperation mit der Ev. Kirchendgemeinde Holten-Sterkrade und der psychologischen Beratungsstelle der Stadt Oberhausen.

 

Kontakt

Susanne Overbeck – 0177.71 68 27 6 – susanneoverbeck@gmx.de

Sabine Schrade – 0208.810 11 10 – shrade@hospiz-oberhausen.de

 

Marktstraße 165
46045 Oberhausen

 

sternenzelt-oberhausen.de

Susanne Overbeck-Sternenzelt

Susanne Overbeck

susanneoverbeck@gmx.de
0177 716 8276

SaSabine Schrade- Sternenezelt

Sabine Schrade

schrade@hospiz-oberhausen.de
0208 810 1110

Menue