Startseite   

Palliativnetz Oberhausen

Philosophie Ziele Netzteilnehmer Impressum

***Netzteilnehmer

niedergelassene qualifizierte Palliativmediziner:

Dr. med. Christof Emschermann, Marktplatz Osterfeld 16, 46117 Oberhausen, Telefon: (0208) 892580
Thomas Friedhoff, Bergstraße 24, 46117 Oberhausen, Telefon: (0208) 890185
Dr. med. Peter Kaup und Michael Etges, Eugen-zur-Nieden-Ring 1, 46145 Oberhausen, Telefon: (0208) 9410480
Dr. med. Stergios Kostopoulos, Lothringer Str. 10, 46045 Oberhausen, Telefon: (0208) 22750
Dr. med. Wilhelm Ossendorf, Bottroper Straße 244, 46117 Oberhausen, Telefon: (0208) 890930

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Palliativkonsiliardienst der katholischen Kliniken Oberhausen (Leitung: Dr. med. C. Gerhard)

Seit Anfang 2006 gibt es am Standort St. Josef-Hospital der Katholischen Kliniken Oberhausen einen Palliativkonsiliardienst. Der Palliativkonsiliardienst betreut Patienten im gesamten Krankenhaus mit fortgeschritteneren, in der Regel nicht heilbaren Erkrankungen. Dabei geht es um:

· komplizierte Schmerztherapien oder Symptombehandlungen,

· palliativpflegerische Fragestellungen,

· die intensiven Begleitungen der Patienten und Angehörigen,

· schwierige ethische Fragen,

· das Erstellen oder Umsetzen einer Patientenverfügung

· einen Therapieabbruch bzw. eine Therapiezieländerung,

· die Mitbetreuung durch das ambulante Hospiz

· die Vermittlung eines Hospizplatzes..

Im Palliativkonsiliardienst arbeiten vier Berufsgruppen eng zusammen: Medizin, Pflege, Sozialarbeit, Krankengymnastik. Gemeinsam suchen die Mitarbeiter nach einer möglichst guten palliativen Versorgung für Patienten und Angehörige. Dazu dienen wöchentliche Teambesprechungen. Die Mitarbeiter wurden in sehr umfangreichen Kursen meist am Lehrstuhl für Palliativmedizin der Universität Bonn für diese Tätigkeit speziell ausgebildet.

Die meisten Palliativstationen in Deutschland kümmern sich fast ausschließlich um Tumorerkrankte. Es wird intensiv daran gearbeitet, palliative Konzepte auch anderen Patienten mit schweren, lebensbedrohlichen Erkrankungen, wie z.B. Demenz, Herzschwäche, Chronische Lungen- bzw. Nierenerkrankungen, Parkinson oder schwersten Schlaganfällen zu gute kommen zu lassen. In unserem Palliativkonsiliardienst werden schon jetzt nicht nur Tumorerkrankte sondern auch zu ca. 40% „Nichttumorerkrankte“ behandelt. Deshalb ist der Palliativkonsiliardienst auch überregional in der Arbeitsgruppe Nichttumorpatienten der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin vernetzt, um möglichste gute aktuelle Konzepte bei unseren Patienten anwenden zu können.

Eine gute Vernetzung des Palliativkonsiliardienstes mit anderen palliativen Strukturen in Oberhausen ist entscheidend für eine gute Betreuung der Betroffenen auch nach der Krankenhausbehandlung. Es wurde deshalb ein Netzwerk für Oberhausen gegründet, an dem der Palliativkonsiliardienst maßgeblich beteiligt ist. In diesem Netzwerk arbeiten mehrere palliativ spezialisierte Ärzte, Krankenhäuser, Pflegeheime, Pflegedienste, das stationäre und ambulante Hospiz sowie Apotheken und Sanitätshäuser zusammen, um eine möglichst gute Betreuung für fortgeschritten Erkrankte oder Sterbende zu erreichen.

Dr. Gerhard ist gleichzeitig Leiter des Kompetenzzentrums Palliativmedizin an der Universität Essen und dort für die Ausbildung der Medizinstudenten im neuen Lehrfach Palliativmedizin zuständig. Bereits seit 2005 erhalten die Medizinstudenten, die ihr Praktisches Jahr an den katholischen Kliniken absolvieren, regelmäßig Unterricht in Palliativmedizin. Dr. Gerhard ist auch Leiter der Palliativkurse für Ärzte, die die Ärztekammer Nordrhein in Düsseldorf, Oberhausen und auf dem Ärztekammerkongress Norderney veranstaltet. Der Palliativkonsiliardienst ist Weiterbildungsstätte für Palliativmedizin der Ärztekammer Nordrhein, d.h. es kann hier die volle Weiterbildung zur ärztlichen Zusatzbezeichnung Palliativmedizin erworben werden.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Palliativmedizinisches Zentrum und Palliativstation am St. Clemens Hospitale Sterkrade:

Chefarzt Dr. med. Klaus Becker
Katholisches Klinikum Oberhausen
St. Clemens Hospitale Sterkrade
Chefarzt der Klinik für Innere Medizin
mit Gastroenterologie, Kardiologie, Onkologie und Stoffwechselerkrankungen
Ärztlicher Leiter der Palliativstation in Oberhausen
Wilhelmstr. 34
46145 Oberhausen
Tel. 0208/ 695-238, -138
Fax 0208/ 695-222
E-Mail: im@clemenshospitale.de

Qualifikationen themenbezogen u.a. für die Gebiete/Zusatzbezeichnungen/Zertifikate: Innere Medizin, Palliativmedizin, Medikamentöse Tumortherapie, Psychoonkologie, Ernährungsmedizin, Naturheilverfahren.
Eine aktuelle Fotographie finden Sie im Anhang.

Spezielle Leistungen:
einfühlsame und kompetente palliativmedizinische Betreuung von Patient(inn)en mit Krebs und anderen internistischen Erkrankungen in fortgeschrittenen Stadien durch ein interdisziplinäres, speziell geschultes Behandlungsteam, u.a. auf der einzigen anerkannten Palliativstation Oberhausens mit sechs Betten
durch wirksame, bedarfsgerechte Schmerztherapie; Kontrolle von Symptomen im Endstadium terminaler Erkrankungen, wie z.B. Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung und Hustenreiz; besondere Berücksichtigung körperlicher, seelischer und sozialer Nöte der Patient(inn)en und ihrer Bezugspersonen; frühe Miteinbeziehung von Angehörigen
Teilnahme an der Spezialisierten Ambulanten Palliativmedizinischen Versorgung SAPV in Oberhausen
anerkannte palliativmedizinische Fachpflege über unsere Sozialstation
Integration von Ehrenamtlichen durch Kooperationen mit dem Ambulanten Hospiz Oberhausen e.V. und den "grünen Damen" unseres Krankenhauses
Arbeitskreis Ethik

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Apotheken:

Gilden-Apotheke, Apothekerin Gabriele de Witt, Gildenstr. 17, 46117 Oberhausen, Telefon: (0208) 892472

Sanavita-Apotheke, Herr Jürgen Erlemann, Apotheker, Finanzstraße 3, 46145 Oberhausen, Telefon: (0208) 8108087

Leistungen:
ausführliche Beratungen
Therapiebegleitung
kostenloser, schneller und flexibler Lieferservice von Inkontinenzartikeln, Medikamenten, parenteraler/ enteraler Ernährung und Zubehör, Verbandsmaterialien etc. (auch samstags und an Feiertagen)
24 Stunden Rufdienst
Abholung der Rezepte/Überweisungen in den Arztpraxen
Einlesen der Versichertenkarten
Einholung der Genehmigungen und deren Abrechnung
Diabetes Schulungen und Beratungen
Messen der Beine vor Ort und Lieferung von Kompressionsstrümpfenenterale und parenterale Ernährung
Schulungen mit Zertifikat
Inkontinenzversorgung
Gewährleistung regelmäßiger häuslicher Nachsorge
produktunabhängige Lieferungen
BTM´s und Medikamente zur Palliativversorgung auf Lager

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ambulantes Hospiz Oberhausen e. V.
Marktstr. 165
46045 Oberhausen

Leistungen:
Das Ambulante Hospiz Oberhausen e.V. begleitet seit 16 Jahren durch qualifizierte Ehrenamtliche Schwerkranke, Sterbende, deren Angehörige und Trauernde in ganz Oberhausen zuhause, in Alteneinrichtungen und Krankenhäusern.
Die Beratung und Begleitung sind kostenlos und unterliegen der Schweigepflicht.

Die Arbeit des Ambulanten Hospizes in Oberhausen
Das Ambulante Hospiz Oberhausen e.V. begleitet mit Hilfe von ca. 130 qualifizierten Ehrenamtlichen Schwerkranke, Sterbende, deren Angehörige und Trauernde.
„ Wir kommen nach Hause und überallhin.“ lautet unser Motto. Das bedeutet, dass wir für alle Oberhausener Bürger in dieser schweren Zeit ansprechbar sind, gleich wo sie sich aufhalten. Das kann Zuhause, im Krankenhaus, in einem Altenheim oder im stationären Hospiz sein. Wir kommen in ganz Oberhausen dorthin, wo der Betroffene sich aufhält und unsere Unterstützung möchte – und das schon seit über 16 Jahren.
Diese Unterstützung ist ganz individuell. Der Betroffene und seine Familie geben Art und Umfang an. Ob Gespräche hilfreich sind, das Betrachten von Bildern, das gemeinsame Singen oder Beten, das stille Aushalten – es ist immer anders.
Nach dem Beratungsgespräch durch die Koordinatorin wird die passende Begleitung ausgesucht. Dieser Ehrenamtliche gestaltet dann nach den Bedürfnissen und Wünschen des Kranken oder Sterbenden die Zeit. In der Regel findet zweimal wöchentlich ein Besuch statt. Alle unsere Ehrenamtlichen stehen unter Schweigepflicht.
Die Ehrenamtlichen werden durch die Koordinatorinnen begleitet. Neben persönlichen Gesprächen bieten Gruppenabende Gelegenheit zu Reflexion und Austausch. Durch das Angebot von Fortbildungen und Supervision gewährleistet das Ambulante Hospiz Oberhausen e.V. einerseits gute Begleitarbeit durch die Ehrenamtlichen aber auch gute Begleitung für die Ehrenamtlichen.
Die Themen „Sterben, Tod und Trauer“ sind trotz aller Bemühungen immer noch ein Tabubereich. Wenige Menschen beschäftigen sich mit ihrer Endlichkeit und weichen auch den Gedanken darüber aus. So hat sich das Ambulante Hospiz Oberhausen e.V. zur Aufgabe gemacht, die Öffentlichkeit zu informieren und durch Veranstaltungen den Menschen die Möglichkeit zu geben, sich den Themen zu nähern.
Bei den regelmäßigen Frühstücktreffs jeden 3. Mittwoch im Monat in der Zeit von 9.30 – 11.30 Uhr in der Marktstraße 165, 46045 Oberhausen, können Interessierte sich unverbindlich über die Hospizarbeit informieren.
Gerne bieten wir im Raum Oberhausen auch individuelle Vorträge an zu den Themen Hospizarbeit, Palliative Care, Patientenverfügung oder Trauerarbeit. Dabei arbeiten wir mit den unterschiedlichen Gruppen zu diesen Themen, z.B. während einer Schulung, eines Einkehrtages oder ähnlichem. Laden Sie uns ein!
Wir freuen uns sehr für jede Form der ehrenamtlichen Tätigkeit und danken allen Ehrenamtlichen in der Sterbe- und Trauerbegleitung. Alle unsere Angebote sind übrigens kostenfrei.

Tel.: 0208 - 810 11 10 (0208 - 46 83 97 6-0)
Fax: 0208 - 82 84 784
mobil: 0179 - 20 25 519


Koordinatorinnen:
Nicole Peters (Sozialpädagogin, Palliative Care)
Petra Podubrin (Krankenschwester, Palliative Care)
Rafaela Schmitz (Krankenschwester, Palliative Care)
Sabine Schrade (Erzieherin aus der Behindertenarbeit, Palliative Care)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sanitätshäuser:


Reha-Treff, Steinbrinkstraße 233, 46145 Oberhausen, Telefon: (0208) 630750

Leistungen:
In unserem Team arbeiten unter anderem Pflegetherapeuten, Wundexperten und Fachkräfte für Ernährung. Unsere Mitarbeiter sind 24 Stunden am Tag an 7 Tagen in der Woche unter der kostenlosen Service-Nummer 0800/9090820 erreichbar.

Wir bieten unter anderem die Versorgung mit
medizinischen Hilfsmitteln,
Betten und Zubehör,
Antidekubitus-Hilfsmitteln,
Sauerstoffgeräten,
Luftbefeuchtern,
Inhalatoren,
enteraler und parenteraler Ernährung mit Port-Versorgung
moderner Wundversorgung.

Die schnelle und unkomplizierte Lieferung aller für die Versorgung der Patienten benötigter Hilfsmittel ist für uns selbstverständlich.



Sanitätshaus Willecke, Zur Eisenhütte 5-8, 46047 Oberhausen, Telefon (0208) 858450

Leistungen:


saniätshaus-willecke.ppt [5.116 KB]

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wohnstätten der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung OB e.V.

Die 3 Wohnstätten der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung OB e.V. sind Mitglied des Palliativnetzes.
In allen 3 Häusern ist der Leistungsumfang die soziale Eingliederung des Personenkreises sowie die pflegerische Versorgung je nach Hilfebedarf. In Kooperation mit dem Ambulanten Hospiz sowie einem Palliativ-Arzt kann bei Bedarf eine palliative Versorgung sicher gestellt werden. Zu diesem Zweck und zur Optimierung der palliativen Begleitung werden ab November in allen 3 Häusern je 1 Palliativfachkraft ausgebildet.

Hier die Adressen der Wohnstätten:

Herbert-Bruckmann-------------------Haus Egon-Berchter-------------------Haus Erika-Krebs-Haus
Häherstraße 12------------------------Hönnestraße 3-5-----------------------Schmachtendorfer Straße 7
46145 Oberhausen--------------------46049 Oberhausen--------------------46147 Oberhausen
Tel.: 0208/673685---------------------Tel.: 0208/842463---------------------Tel.: 0208/6216006
Fax:0208/675114----------------------Fax:0208/842464----------------------Fax:0208/6216007
hbh@lebenshilfe-oberhausen.de----ebh@lebenshilfe-oberhausen.de----ekh@lebenshilfe-oberhausen.de
Ansprechpartner: Michael Bülow----Ansprechpartner: Yvonne Knedlik---Ansprechpartner: Silke Landgraft

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
weitere Institutionen ohne gesonderte Darstellung:
ambulante palliative Pflegedienste
Palliativmitarbeiter aus Seniorenheimen
Stationäres Hospiz St. Vinzenz Pallotti
Ambulantes Hospiz St. Vinzenz Pallotti
qualifizierte Seelsorger
qualifizierte Sozialarbeiter
Stadt Oberhausen/Heimaufsicht


***Alle auf dieser Seite gemachten Angaben entsprechen der Auskunft der o.g. Institutionen und wurden lediglich übernommen. Somit ist jede hier aufgeführte Partei eigenverantwortlich für ihre Aussagen auch im Rahmen des deutschen Presse- und Veröffentlichungsgesetz.